Durch Yoga geht man nur auf sich selbst zu, nirgendwo anders hin kann es gehen.

 

Sri T.K.V. Desikachar

Das Sanskrit-Wort "Yoga" wird oft mit "Vereinigung" übersetzt. Im Yoga geht es somit um die Vereinigung von Körper, Geist und Seele mit Hilfe von Körperübungen (Asana), Atemübungen (Pranayama) und Meditation.

Für mich ist Yoga Energiearbeit und ein ganzheitliches Übungsprogramm, mit dem Ziel, uns erkennen zu lassen, wer oder was wir wirklich sind! 

Hatha-Yoga ist die Wissenschaft des Prana (Lebensenergie).

Diese Energie manifestiert sich unter zwei Aspekten:

Die positive Kraft (Ha) und

die negative Kraft (Tha)

Ha = Sonne, männliche Energie, Yang....

Tha = Mond, weibliche Energie, Yin...

Das Ziel des Hatha-Yoga ist, das Gleichgewicht zwischen den beiden Kräften wieder herzustellen und zu erhalten. Der physische und psychische Zustand wird harmonisiert, und es entsteht ein gutes Körpergefühl und eine positive Lebenseinstellung.

Asana ist eine stabile und angenehme Körperhaltung. Regelmässige Praxis verleiht dem Körper Stabilität und Kraft, fördert die Körperwahrnehmung und das Wohlbefinden.
Pranayama
Prana heisst Lebensenergie.
Ayama heisst kontrollieren.
Über den Atem nimmst du Einfluss auf deine Lebensqualität. Es gibt energie-ausgleichende, beruhigende, energetisierende und reinigende Atemtechniken.
Meditation ist das zur Ruhe kommen lassen der unruhigen Gedanken durch Achtsamkeits- und Konzentrations-übungen (z.B. mit Hilfe des Atems oder von Mantren). Es kann heilsame Leere und Stille entstehen. Dadurch kommst du mehr zu dir selbst und erkennst dein wahres Wesen.

Copyright 2017 by Patricia Grossrieder